Erzieher/in gesucht, vorzugsweise 12 – 20 Wochenstunden

Wir suchen ab sofort

Erzieher/in

für ca. 12 – 20 Wochenstunden.

Unser idyllisch gelegener Kindergarten ist eine kleine, langjährig gewachsene Elterninitiative und befindet sich in Klein Borstel (Ohlsdorf). Es gibt nur eine Gruppe mit 20 Elementarkindern und ein Team von zwei Erzieherinnen sowie zwei pädagogischen Fachkräften in Teilzeit. Bei uns erhalten Sie den Freiraum und die Zeit, die Kinder bei ihrer eigenen Entwicklung zu begleiten und zu stärken. Achtsamkeit und Vertrauen prägen den Alltag. Elternmitarbeit ist ein fester Bestandteil des Kindergartens. Täglich von 8-14 Uhr begegnen sich Erzieherinnen, Kinder und Eltern auf Augenhöhe, um Raum und Atmosphäre für Austausch, Erfahrungen und Entwicklung zu schaffen.

Wir wünschen uns von Ihnen

• Identifikation mit unserem Konzept
• eine respekt- und liebevolle, klare Haltung gegenüber Kindern
• Eigeninitiative, Einfühlungsvermögen, Engagement und Zuverlässigkeit
• eigene Schwerpunkte wie z.B. Bewegung, Natur, Musik
• strukturiertes Arbeiten sowie gute Selbstorganisation

Darüber hinaus scheuen Sie weder Wind noch Wetter, um unsere Kinder in die Natur zu begleiten…
…haben Sie Lust bekommen und fühlen sich angesprochen, dann schicken Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per Mail an: jobs@diekleinenborsteler.de

Für Ihre intensive Identifikation mit unserem Verein, Ihren liebevollen und geduldigen Umgang mit den Kindern erwarten Sie bei uns ein gutes Gehalt
und ein hochprofessionelles Team. Gerne rufen wir Sie auf eine kurze Bitte per Email hin zurück, um bei Bedarf auch im Vorfeld über Fragen sprechen zu können.

November 2015: …unsere heimelige Zeit…

Bald ist wieder unsere heimelige Zeit….

dann kommen die Weihnachtswichtel und hängen die Wichtelkette auf. Jeden Tag sind wir gespannt wer den kleinen Stern an seinem Platz kleben hat und ein Päckchen auspacken darf.

Wir knuspern nach dem Frühstück und knacken Nüsse und Mandarinen, Orangen und singen viele Weihnachtslieder, sagen Gedichte.

Die Landschaft von Marias kleinem Esel wird aufgebaut und jeden Tag lesen wir ein wenig von der Geschichte, sehen wie der Esel weiter zur Krippe wandert. Wir bauen uns ein Knusperhaus und backen viele, viele Plätzchen, die wir dann alle auf der Weihnachtsfeier im Gemeindehaus aufessen ☺.

Dort machen wir dann auch eine kleine Aufführung mit der Weihnachtsgeschichte, Gedichten und Liedern. Das wird schön und heimelig werden.

In einem früheren Jahr haben Maria und Josef erst das Buffet getestet und ihren Auftritt verpasst, ein anderes mal ist der Esel unter Marias Gewicht zusammengebrochen und hat alle Viere von sich gestreckt und einmal hat Maria ihr Puppenbaby direkt beim loswandern aus dem Bauch verloren. Mal sehen was in diesem Jahr passiert.

Auch zum Glasbläser und zu den Schafen im Stall Karlshöhe möchten wir wieder. Diese Zeit ist zauberhaft und wir freuen uns schon sehr darauf….