November 2015: …unsere heimelige Zeit…

Bald ist wieder unsere heimelige Zeit….

dann kommen die Weihnachtswichtel und hängen die Wichtelkette auf. Jeden Tag sind wir gespannt wer den kleinen Stern an seinem Platz kleben hat und ein Päckchen auspacken darf.

Wir knuspern nach dem Frühstück und knacken Nüsse und Mandarinen, Orangen und singen viele Weihnachtslieder, sagen Gedichte.

Die Landschaft von Marias kleinem Esel wird aufgebaut und jeden Tag lesen wir ein wenig von der Geschichte, sehen wie der Esel weiter zur Krippe wandert. Wir bauen uns ein Knusperhaus und backen viele, viele Plätzchen, die wir dann alle auf der Weihnachtsfeier im Gemeindehaus aufessen ☺.

Dort machen wir dann auch eine kleine Aufführung mit der Weihnachtsgeschichte, Gedichten und Liedern. Das wird schön und heimelig werden.

In einem früheren Jahr haben Maria und Josef erst das Buffet getestet und ihren Auftritt verpasst, ein anderes mal ist der Esel unter Marias Gewicht zusammengebrochen und hat alle Viere von sich gestreckt und einmal hat Maria ihr Puppenbaby direkt beim loswandern aus dem Bauch verloren. Mal sehen was in diesem Jahr passiert.

Auch zum Glasbläser und zu den Schafen im Stall Karlshöhe möchten wir wieder. Diese Zeit ist zauberhaft und wir freuen uns schon sehr darauf….

19.09.2015: Wir feiern Strassenfest!

„Hey wir feiern Strassenfest, man da ist ja echt was los,
immer im September, Kinder ist der Rummel groß…..“,

 

so haben wir gesungen und unser Kindergartenstrassenfest eröffnet. Da kam sogar die Sonne wieder aus den Regenwolken heraus :-). Herzlich Willkommen, nun konnte es los gehen. Kasperle, die schwerhörigen Oma und der Räuber Kleckerbacke „alle anderen ham`ne Macke“ , warteten schon auf Zuschauer im Kindergarten. Gesine und Carmen, zaubern so schöne und jetzt schon legendär witzige Kasperletheater für uns. In diesem Jahr sogar mit Unterstützung ihrer eigenen Kinder! Herzlichen Dank, ihr Guten!

Doch das Fest hatte noch viel mehr zu bieten. Kaum war das Theater aus, lockten die Spielstände: eine Torwand für alle Fußballfreunde, Buttons zum selber gestalten, Kuh- melken, Wasserspritzen mit einer echtem Feuerwehrpumpe und Feuerwehrauto inklusive echter Feuerwehrmänner nebenan. Und einen Zauberer, den gab es ja auch schon oft, aber wo nur? Natürlich gab es auch das alljährliche Kuh melken, Schätze suchen, Kinderschminken, Kränze flechten und den Flohmarkt, nicht zu vergessen. Falls jemand Hunger bekam konnte er schnell Äpfel schälen oder sich mit Kuchen und Würstchen stärken. Aber wann, wann kommt denn nun der Zauberer? Tja, der steckte im Stau und hatte Verspätung. Und es regnete etwas. Also wurde drinnen alles für den Zauberer aufgebaut und schwups, saßen viele Kinder im Gruppenraum und warteten und warteten. So ein Glück, der Zauberer Roy kam tatsächlich noch. Er konnte wirklich zaubern und dafür sehr laut mit allen „1,2,3…Magie!“, rufen. Anschließend begann schon die schöne Abschlusszeremonie mit den bunten gasgefüllten Luftballons. Da ging ein riesengroßer Regenbogen über Klein Borstel auf.  Ach, war das schön! Wir haben alle zusammen gesungen „Kinder dann lasst Eure Luftballons steigen, sie sind die schönsten Vögel der Welt!“. 300 Luftballons sind mit Karten und Regenbogen in den Himmel gestiegen. Damit war das Fest schon wieder beendet :-), bis zum nächsten Jahr ihr lieben Klein Borsteler!

Danach kam noch ein wunderschöner Teil des Festes, von dem die wenigsten etwas wissen. Alle Eltern, Kinder, Erzieherinnen und andere Helfer vom Kindergarten Die Kleinen Borsteler freuten sich über das Kindergartenstrassenfest, über die ganze geschaffte Arbeit, die vielen Leute, den Zusammenhalt, die vielen kleinen Begebenheiten zwischendrin und feierten gemeinsam. Das gehört alles zu unserem Kindergarten dazu :-).

strfestwebbild